Verkehrsunfall 29.11.2006

Zusammenstoß nach Überholmanöver

 Die Feuerwehr Randegg wurde am 29. 11 2006 um 09:56 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung gerufen.

Auf der LH 92 bei km 32, im Bereich Hörhag, stießen nach einem Überholmanöver zwei PKW gegen einen entgegenkommenden Sattelzug, der in Richtung Gresten unterwegs war. Im ersten PKW konnte sich die Lenkerin und ihre beiden Kinder – 3 Monate und 3 Jahre – befreien, sie wurden in einem Schockzustand und verletzt mit der Rettung in das Krankenhaus Scheibbs gebracht.

Im zweiten PKW konnte die Lenkerin nur mit Bergeausrüstung der Feuerwehr Randegg befreit werden und wurde nach Erstversorgung der Notärzteteams, mit dem Christophorus 15 in das Mostviertelklinikum Amstetten geflogen. Sie wurde unbestimmten Grades verletzt.

Die Bergung des Sattelschleppers gestaltete sich sehr schwierig und konnte nur mit Hilfe des Kranfahrzeuges der FF Amstetten durchgeführt werden. Da vom LKW ca. 200 Liter Dieselöl ausgeflossen waren, musste auch Erdreich abgetragen und entsorgt werden. Die Landesstraße 92 konnte nach gut 4 Stunden Sperre wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Randegg mit Rüst, TLF, LF und Kommandofahrzeug mit 18 Mann

FF Gresten – Land mit TLF und 7 Mann

FF Amstetten mit KRAN, RÜST I und 7 Mann

3 Rettungsfahrzeuge

1 Notarzthubschrauber (Christophorus 15)

Polizei

 

Bericht und Fotos: OV Johann Scholler